Bulgarischer Autor Ilija Trojanow erhält Heinrich-Böll-Preis

Written by on May 27, 2017 in Kultur - Comments Off on Bulgarischer Autor Ilija Trojanow erhält Heinrich-Böll-Preis

Der bulgarische Autor Ilija Trojanow erhält den Heinrich-Böll-Preis. Kaum ein anderer Autor setze das politische Engagement von Böll so konsequent und literarisch ambitioniert fort, hieß es von der Jury.

Die Stadt Köln vergibt den Heinrich-Böll-Preis jährlich. Am 24. November 2017 wird Trojanow im Rahmen einer Zeremonie mit dem mit 30.000 Euro dotierten Preis bedacht.

Mit seiner Familie floh Ilija Trojanow im Jahr 1071 aus dem kommunistischen Bulgarien. In seinem ersten Roman “Die Welt ist groß und Rettung lauert überall” verarbeitete er die Flucht. Trojanow war zu deren Zeitpunkt sechs Jahre alt.

In seinem jüngsten Werk «Nach der Flucht» schrieb er von seinen Eltern, “die mich mit der Flucht beschenkten”. Auch kommt er zu dem Folgenden Schluss: “Die Flucht wirkt fort, ein Leben lang”.

Trojanow ist dafür bekannt, genaue Recherchen für seine Bücher anzustellen. Für “Eistau” hielt er sich eine Weile lang in der Antarktis auf. Für “Macht und Widerstand” befragte er 15 Jahre lang Überlebende aus den bulgarischen Gulags.

Heute lebt Trojanow in Wien, nachdem er mehrere Jahre in Kenia und Südafrika verbrachte.

 

Comments

comments

About the Author

Imanuel Marcus is Associate Editor of The Sofia Globe. He is German and lives in Sofia. Contact: imanuelmarcus (at) gmail.com