Sensationelle Ausstellung in Sofia: Der Schatz von Nagyszentmiklós

Written by on April 6, 2017 in Kultur - Comments Off on Sensationelle Ausstellung in Sofia: Der Schatz von Nagyszentmiklós

Der Schatz von Nagyszentmiklós ist in Bulgarien und wird von heute an im Archäologischen Museum in Sofia ausgestellt. Bis zum 9. Juli soll die Ausstellung andauern. Normalerweise gehört der Schatz zur permanenten Ausstellung im Kunsthistorischen Museum in Wien.

Im Jahr 1799 wurde der Schatz von Nagyszentmiklós, der auch als Schatz von Sânnicolau Mare bekannt ist, in der Nähe dieser Ortschaft gefuinden, die damals zur Donaumonarchie gehörte, heute aber im Territorium von Rumänien liegt. Nach der Ausgrabung wurde der Schatz nach Wien geschickt.

Rumänien begann unlängst, eine Rückführung des Schatzes zu fordern.

Insgesamt 23 mittelalterliche Goldobjekte eines Gewichts von zusammen knapp 10 Kilo gehören zu den sensationellen Ausstellungsstücken. Experten sind weiterhin dabei, darüber zu diskutieren, in welchem Zusammenhang die Stücke wohl angefertigt wurden.

Der Direktor des “Nationalen archäologischen Instituts mit Museum” in Sofia, Prof. Lyudmil Vagalinski, erklärte im Rahmen einer Pressekonferenz, bisher hätte der Schatz von Nagyszentmiklós Wien nur einmal verlassen, als er in seiner Gesamtheit in Budapest ausgestellt worden sei.

Sein Kollege Georg Plattner vom Kunsthistorischen Museum in Wien sagte derweil, eine bulgarische Ausstellung über Goldabbau, die vor einem Monat in seiner Institution eröffnet worden sei, hätte viel Interesse geweckt. Er hoffe, dass dies umgekehrt auch für den Schatz von Nagyszentmiklós in Sofia der Fall sein werde.

Das Museum für Archäologie in Sofia wird heute auch die Ausstellung “Bulgarische Heiden: Macht und Gesellschaft” eröffnen, über die Kultur und Entwicklung der bulgarischen Gesellschaft zwischen dem 7. und 9. Jahrhundert.

Das Nationale Museum für Archäologie ist hier zu finden.

Comments

comments

About the Author

Imanuel Marcus is Associate Editor of The Sofia Globe. He is German and lives in Sofia. Contact: imanuelmarcus (at) gmail.com